HIGHLIGHTS

  • Sorgfältig gewählte Routen zu speziell gewählten Natur-Highlights
  • Deutsch geführt von naturkundlich orientiertem Namibianer mit 25 Jahren Erfahrung
  • Ausgesuchte Gästefarmen und Lodges mit besonderem Flair
  • Auch geeignet für Fotografen, Birder und Naturkundler
  • Transport in pisten- und safarifreundlichen Allrad Toyota Landcruiser

DAS WICHTIGSTE IN KÜRZE

Reisedaten: tägliche Abreise möglich

TeilnehmerInnen: ab 6 Personen

ab CHF 6'299
foto

«Albert Voigts oder einer seiner Guides mit gleichem Erfahrungswert wird diese Reise persönlich führen.»

Reiseablauf


Eine speziell für den naturkundlich anspruchsvollen Reisenden aufgebaute Namibiareise. Sie werden von einem sehr erfahrenen und ausgebildeten Namibianer in Deutsch geführt und bekommen eine Fülle an Insiderwissen und detaillierten Informationen. Sorgfältig haben wir individuelle Unterkünfte an den schönsten Stellen ausgewählt und die Routen abwechslungsreich gestaltet.

1

Tag 1: Anreise - direkt in die Kalahari

Wir erwarten Sie vorbereitet am Flughafen Wind. Sie steigen in einen sicheren speziell für die Tier- und Landschaftsbeobachtung umgebauten Allrad- Safarijeep mit Hebeldach und sind nach 10 Minuten schon von den Weiten Namibias umgeben. In der Kalahari werden wir Sie mit pastellfarbenen Dünen, Kameldornakazien und neben den üblichen Giraffen mit den interessanten Siedelwebern begeistern. Wir streben danach Ihnen auch Zwergfalken, Rosenpapageien und eine Kapkobra in den gigantischen Siedelwebernestern zu zeigen.

2

Tag 2-4: Privatfarm Nomtsas

Die alte Familienfarm (in 5.Generation) der Familie Voigts von Schütz. Ökologische Prinzipien, naturfreundliche Farmerei und eine echte Liebe zur rauen Halbwüsten-Natur widerspiegelt sich auf dieser namibisch typischen Farm. Der Besucher wird am Lagerfeuer verwöhnt und unterhalten und man spürt, wirklich „zu Gast“ zu sein. Giraffen und Antilopen zeigen sich in der roten Sandsteinlandschaft, durch die sich die grünen Vegetationsstreifen der Trockenflüsse schlängeln. Ornithologen finden hier die Sclaterlerche, Botaniker die Hoodia, Geologen sammeln Limonitwürfel und Fotografen lassen die Sonne hinter Giraffen untergehen… Ein Tagesausflug in die Berge der Naukluft Ein Faltengebirge in Namibia, die Naukluft, war schon für den berühmten Geologen Hans Cloos eine der interessantesten Sehenswürdigkeiten. Leaflove Safari betrachtet die Naukluft als unentdecktes Naturgeheimnis und wir zeigen Ihnen die grösste Tuffsteinformation der Erde. Immer wieder entdecken wir in den Schluchtwanderungen seltene Vogel- und Pflanzenarten.

3

Tag 5-7: Wüsten- und Dünenlandschaften am Rande der Namib

„Einmalige phantastische Naturschönheit“ auf Wolwedans präsentiert sich direkt vor Ihrem Zimmer wohl die einmaligste Dünenlandschaft der Erde. Ökologisch vertretbare Pirschfahrten durch mit „Fairycircles“ übersäten Dünentälern. Das Sossusvlei muss jeder mal gesehen haben… neben den höchsten Dünen möchten wir Ihnen die Wüsteneidechse zeigen und erklären, wie ein Namavolk wegen einer einzigen Pflanze in der Wüste leben kann. Bitte verwöhnen Sie sich mit einer Ballonfahrt über die Dünen! Auf der Suche nach dem Elefantenfuss und dem Buschmannsparfüm soll eine Pirschfahrt in die Erosionstäler des Gaub dienen.

4

Tag 5-8: Der Atlantik, seine Skelette und herrliche Tierwelt

Wer oder was sich nicht anpassen kann, überlebt hier nicht! Sie erfahren in der ältesten Wüste ein Vielfaches über verschiedene Wüstenpflanzen, Käfer, Reptilien und auch Menschen, die sich die Namib als Heimat ausgesucht haben. Unglaubliches und irrwitzige Geschichten folgen einer faszinierend eigenartigen Landschaft. Swakopmund ist Urlaubsort, die Walfish Bay ist geprägt von der Fischindustrie. Wir wollen Ihnen den Mix aus Geschichte, Naturschönheit und der Atlantikfauna anhand von einer Bootsfahrt auf dem Weltnaturerbe „Lagoon of Walfish Bay“ und einer lokal geführten Wüstentour „The living Desert“ näher bringen. Natürlich soll zur Entspannung bei gutem Kaffee unter Swakopmunder Palmen und einem Stadtbummel genügend Zeit bleiben. Wir fahren die einsame Skelettküste hoch bis an das „Cape Cross“. Hier erleben Sie abertausende Ohrenrobben, staunen über wagemutige portugiesische Seefahrer und spazieren in den Sonnenuntergang am weitesten Strand der Erde… „keine Menschenseele“!

5

Tag 11 - 12: Etendeka bedeutet flache Berge

Spitzmaulnashörner, Wüstenelefanten und basaltische Berglandschaften. Wolfsmilchgewächse zwischen dunkelroten Gesteinen und neugierige Bergzebras. Welwitschia mirabilis, die Eigenart dieses lebenden Fossils erzählen wir Ihnen dann, zehnfach am Wegesrand. Willkommen im Damaraland! Eine Tagespirsch per Allrad zu den bedrohten Dickhäutern Afrikas zeigt auch viele Antilopenarten und garantiert Giraffenbeobachtungen.

6

Tag 13 - 14: Hobatere, zu Gast in der Wildnis

Tiere in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten zu können ist auch in Afrika nicht immer gegeben. Wir wählen diese Gegend, da sich hier immer eine gute Kombination aus Großtieren aufgehalten hat und Raubtiere wie Geparden, Leoparden, Hyänen und Löwen hier regelmässig gesehen werden. Die Gegend ist ein Hotspot in Bezug auf endemische Vogelarten. So wurde schon so mancher zum Hobbyornithologen. In der Tat sind taubengrosse Zwergohreulen, sichelschnäblige Baumhöpfe und Riesentrappen auch für „normale“ Naturliebhaber interessant.

7

Tag 15 - 16: Etoscha, die Pfanne

Über jahrtausende nutzt die nordnamibische Tierwelt die Kontaktquellen am südlichen Rande der Etoschapfanne (bedeutet übrigens grosser weisser Platz). Zigtausende Springböcke, Steppenzebras, Gnus und andere Tiere begeistern hier die Besucher. Sehr gern finden wir die Rotschnabellerche für Sie und erwarten die Elefantenherden am Wasserloch. Die Route führt durch den gesamten Park entlang wechsehafter Vegetation und Lebensräumen.

Übrigens: Pirschfahrten durch den Park werden in unseren eigenen safaritechnisch umgebauten Fahrzeugen durchgeführt. Die großen Fenster, jeder Gast hat einen breiten Fensterplatz und das Hebeldach bieten großartige Möglichkeiten zur Beobachtung und Fotografie.

8

Tag 17: Waterberg

Das rote Sandsteinplateau des Waterberg bietet wegen der fünf Habitatzonen und interessanten Felsenflora ein wunderschönes Wanderziel. Wir zeigen Ihnen die einheimischen Rüppelpapageien, den Monteirotoko und erklären Ihnen, wie die bunten Flechten die Felsen zerfressen. Immer wieder sieht man Zwergrüsselantilopen und Bärenpaviane.

9

Tag 18: Home, sweet home

In Windhoek soll genügend Zeit bleiben, ein paar interessante Gebäude oder Projekte zu besichtigen… je nach Ihrem Interesse. Die Möglichkeit, handgemachte Lederwaren und andere Kunstartikel als Mitbringsel zu erwerben, soll bei Bedarf möglich sein. Fahrt nach Windhoek und Transfer an den internationalen Flughafen Hosea Kutako.

Bemerkung: Wir gehen hier davon aus, dass Sie einen Nachtflug nach Europa haben. Sollten Sie schon früher abfliegen, wäre es angebracht eine weitere Nacht in der Nähe des Flughafens einzuplanen.

Reiseroute


Weitere Informationen


Inkludierte Leistungen
• Transport in pisten- und safarifreundlichen Allrad Toyota Landcruiser
• Transfers wie im Reiseverlauf angedeutet
• Fensterplatz für jeden Teilnemer
• Unterkünfte und Mahlzeiten wie im Reiseverlauf angedeutet
• Aktivitäten wie im Reiseverlauf angedeutet
• Eintrittsgebühren der Nationalparks und Sehenswürdigkeiten im Reiseverlauf
• dreisprachige erfahrene Reiseleitung
• Führung in Deutsch, Reiseleiter kann auch Englisch und Afrikaans

Nicht inklusive
• persönliche Ausgaben
• Getränke und Trinkgelder
• Internationale Flüge

Preise
• ab CHF 6'299 pro Person für 14 Tage ab/bis Zürich (Basis 6 Personen)
• gerne stellen wir Ihnen ein verbindliches Angebot zu
• Achtung: Preis nur bei mindestens 6 Reiseteilnehmer gültig

Einreisebestimmungen
Schweizer BürgerInnen benötigen für die Einreise einen gültigen Reisepass.

Ideale Reisezeit
Februar - November, Namibia ist immer schön und hat 350 Sonnentage im Jahr

ANFRAGEN

FÜR SIE DA

Wir beraten Sie gerne persönlich via Telefon, E-Mail oder Whatsapp.